Ein besonderes filmisches „Schmankerl“ ist die Kunstraum Sendung, die den Künstler Martin Stiefel bei seiner Arbeit zeigt. Der Gebildebaumeister, wie Stiefel sich selbst nennt, experimentiert hier mit Ziegelsteinen, die er auf Farbtuben fallen lässt und somit die Farben auf die Leinwand bringt. Am Ende entsteht ein außergewöhnlichesTryptichon. Anscheinend hat das B.O.A.-Team den Künstler während der Dreharbeiten so inspiriert, dass er sein dabei entstandenes Werk nach uns benannt hat.

Das Tryptichon namens „B.O.A.“ wird seither in unseren Räumen ausgestellt.

Wir danken Martin Stiefel für die kreative und lustige Zusammenarbeit – ein Herzensprojekt, das uns allen sehr viel Freude bereitet hat.